Zeit schenken

Sterben als Teil des Lebens begreifen

Trauernde begleiten

Offen für Fragen und andere Sichtweisen

Beratung von Eltern und Angehörigen

Trauer ist nicht das Problem, Trauer ist die Lösung 

Der Verlust eines Angehörigen oder gar eines Elternteils ist für Kinder und Jugendliche ein einschneidendes Erlebnis. Der Tod wirft viele Fragen auf. Was kann ich den Kindern an Informationen zumuten? Wie sage ich „es“ ihnen überhaupt? Müssen sie nicht geschont werden?

Bei uns finden Sie Ermutigung, fachliche Beratung und Unterstützung, um den betroffenen Kindern und Jugendlichen in solch einer Ausnahmesituation gut begegnen zu können und ihnen zu helfen, die Realität begreifen zu lernen.

Ebenfalls können Sie uns ansprechen, wenn in der Familie jemand lebensverkürzt erkrankt ist und diese Situation kommuniziert werden soll. Kinder und Jugendliche sind darauf angewiesen, dass sie die Wahrheit erfahren und somit ihr Vertrauen in die Familie nicht verlieren.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, die richtigen Worte zu finden, denn auch für Sie ist dies eine Ausnahmesituation.

Ansprechpartnerinnen:
Sylvie Blätgen und Gabriele Boriesosdiek, Trauerbegleiterinnen

Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst Hamm (AHPD)
Dolberger Straße 57 I 59073 Hamm
Tel.   (0 23 81) 30 44 00
Fax   (0 23 81) 30 44 02
E-Mail: ambulant@hospiz-hamm.de

Gesamtprogramm Angebote für Trauernde 

Ansprechpartnerinnen

Ina Kasten-Kisling
Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst

Sylvie Blätgen
Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst

Gabriele Boriesosdiek
Stationäres Hospiz

Motte