Hier spürt man das Leben wie an keinem anderen Ort

Mit Hand und Herz helfen und da sein

Intensive Begegnungen ermöglichen und Zuversicht vermitteln

Nicht dem Leben mehr Tage – den Tagen mehr Leben geben!

Neue Heimat für gefiederte Freunde

Damit die Gäste im Hammer Hospiz nicht nur einen Blick in die direkte Umgebung haben, sondern sie auch Vögel beobachten können, gibt es nun ein großes Vogelhaus direkt vor dem Fenster des Wintergartens. Günter Knebelkamp aus Ostwennemar hat es auf Initiative von Ulla Schiwek erbaut.

Die Idee kam Ulla Schiwek, die sich seit 2012 bereits im Stationären Hospiz ehrenamtlich engagiert und auch als Köchin im Einsatz ist, schon vor geraumer Zeit. "Erst gab es ein ganz kleines Vogelhäuschen, das ich ständig mit Futter befüllen musste, weil es so gut angenommen wurde" schmunzelt sie. Doch das ist jetzt Geschichte. "Günter Knebelkamp hat eine richtige Villa für unsere gefierterten Freunde gebaut" hofft sie auf noch mehr Flugverkehr am Fenster des Hospiz-Wintergartenst. "Und das finden unsere Gäste interessant" so Hospizleiterin Regina Lorenz, die auch die ganzjährige Vogelfütterung befürwortet. "Dass wir nun ein großes Vogelhaus direkt am Wintergarten unser Eigen nennen dürfen, ist großartig. Und weil das kleinere noch so gut erhalten ist, haben wir es hinten an die Terrassen der Gäste aufgestellt. So haben die Gäste auch direkt aus ihren Zimmern bzw. von den Terrassen oder Balkonen aus etwas zu sehen. "Wenn das auch bedeutet, dass die Kosten für Vogelfutter deutlich steigen" schmunzeln alle und wissen, dass Ulla Schiwek sich gerne darum kümmert.   

Spenden & Fördern

Wir sind auf Spenden angewiesen.
Bitte helfen Sie uns – herzlichen Dank!

Wir sind Mitglied