Hier spürt man das Leben wie an keinem anderen Ort

Mit Hand und Herz helfen und da sein

Intensive Begegnungen ermöglichen und Zuversicht vermitteln

Nicht dem Leben mehr Tage – den Tagen mehr Leben geben!

Nichts Heilendes kann werden...

Die Umstände haben sich im Vergleich zum Osterfest 2020 auf den ersten Blick nicht geändert. Aber wir Menschen haben uns nach mehr als einem Jahr Pandemie verwandelt. Die Krise wurde für viele zur Routine. Doch die Allermeisten wünschen sich ihr altes Leben zurück.

Aber das scheint Ostern 2021 nahezu unmöglich.

So wie es auch für die Menschen, die zu uns kommen, unmöglich ist. Ihr bisheriges Leben neigt sich dem Ende zu, und es gilt die letzte Lebensstrecke zu gehen. Wir Am Roten Läppchen stehen bereit, um jene zu begleiten und um denen, die zurückbleiben, Hoffnung zu geben. 

Wir wünschen uns allen, dass Ostern 2021 uns kräftigt, damit wir mutig werden und uns verwandeln. Mögen wir alle getröstet sein und erfahren, dass wir nicht allein sind. 

Ihnen und euch senden wir vom Roten Läppchen unsere allerbesten Wünsche für gesegnete Ostertage.


Nichts Neues, nichts Heiles, nichts Heilendes kann werden,
wo keine Brüche sind:
Das Weizenkorn, das zum neuen Leben erwacht, 
bricht und zerspringt;
der Menschensohn, der zum Leben für viele wird, 
zerbricht und stirbt;
das Brot, das zum Leben der Menschen wird, 
wird geteilt und gebrochen.
Nur wo Brüche sind, kann Wachstum sein.

Brüche sind darum nicht Zerstörung,
auch wenn alles danach aussieht;
Brüche sind Aufbrüche, Anbrüche des Kommenden:
Wir brechen das Brot im Gedenken an den, 
der kommen wird in Herrlichkeit.
Wir teilen uns die Bruchstücke unseres Glaubens mit
und finden genug Nahrung darin.

(Bernd Mönkebüscher: Ein nicht endender Anfang, echter-verlag)

Spenden & Fördern

Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen.
Bitte helfen Sie uns – herzlichen Dank!

Wir sind Mitglied