Hier spürt man das Leben wie an keinem anderen Ort

Mit Hand und Herz helfen und da sein

Intensive Begegnungen ermöglichen und Zuversicht vermitteln

Nicht dem Leben mehr Tage – den Tagen mehr Leben geben!

Plätzchenverkauf bringt Rekord-Erlös von 1.400 Euro

Die Messdiener der Kirchengemeinde Peter und Paul aus Wiescherhöfen/Herringen übergaben heute den Erlös ihrer alljährlichen Weihnachtsplätzchen-Aktion. Daniela Kuchenbuch, die Leiterin der Gruppe, kam mit Amely und Sophie-Louise Huber, deren Mutter Lilli und vor allem der Rekord-Plätzchenbäckerin Hedwig Hoormann zum Roten Läppchen, um den prall mit Geldscheinen gefüllten Briefumschlag zu überreichen.

Geldübergabe im Kinderspielzimmer des Stationären Hospizes: Lilli Huber und Daniela Kuchenbuch mit Hedwig Hoormann sowie den Messdienerinnen Amely und Sophie-Louise Huber und Hospizleitung Regina Lorenz (von li.)

"So viel Geld" entfuhr es Regina Lorenz, der Leiterin des Hospizes, die gemeinsam mit Marion Kleditzsch die kleine Delegation aus Hamm-Herringen Am Roten Läppchen begrüßte. "Das ist ja der Wahnsinn" freute die sich und staunte nicht schlecht, als die vielen Geldscheine am Ende die stolze Summe von 1.400 Euro ergaben. "Wir haben weit über 300 Tüten mit Gebäck gepackt und die dann nach den Gottesdienstes im Advent sowohl in der St. Marien-Kirche Wiescherhöfen als auch in Hl. Kreuz verkauft. "Das Gebäck wurde uns förmlich aus der Hand gerissen" freut sich Bäckerin Hedwig Hoormann über den Erfolg ihrer Aktion. Bis kurz vor Weihnachten hätte sie noch weiter backen können, aber da hatte sie den Teigwolf schon in den Keller gebracht. "Da bleibt er jetzt auch erstmal bis zum nächsten Einsatz. Ich habe allein von 120 kg Mehl Spritzgebäck gemacht. Und da sind Butter, Zucker, Eier und Milch noch nicht mitgerechnet," schildert sie stolz. Letztlich sind ihre Kekse bis nach Münster, Bad Homburg und sogar bis England gegangen.

Damit stellt die Messdienergruppe von Daniele Kuchenbuch einen Rekord auf. "Im letzten Jahr konntet ihr uns 700 Euro übergeben und diesmal habt ihr das Ergebnis verdoppelt" freut sich Regina Lorenz. "Ihr seid schon richtige Spendenprofis" lacht Marion Kleditzsch noch und erinnert daran, dass Daniela Kuchenbuch erstmals 2014 mit den Meßdienern in Hamm-Heessen war, um eine Spende zu überreichen. "Damit haben wir nun bald die 5.000 Euro-Marke geknackt" ist sich die junge Frau sicher und fordert ihre Oma schon heute auf, nächsten Advent wieder zu backen.    

Spenden & Fördern

Wir sind auf Spenden angewiesen.
Bitte helfen Sie uns – herzlichen Dank!

Wir sind Mitglied